Wer wir sind

Die Better World Community dient als informelles Netzwerk, das für die Chancen des sozialen Unternehmertums sensibilisiert, Akteur*innen der beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland vernetzt und sich für die strukturelle Stärkung von Social Entrepreneurship einsetzt. Da Social Entrepreneurship einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Wirtschaft und die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) leisten kann, setzen wir uns dafür ein, dieses Themenfeld bekannter zu machen.

Neben den Gründungsbüros der Hochschulen, Social Entrepreneurs und öffentliche Netzwerke sind die Regionalegruppen des SEND e.V. (Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland) aus Saarland und RLP in der Better World Community aktiv. 

Was ist Social Entrepreneurship eigentlich?

Das primäre Ziel von Social Entrepreneurship, oder zu Deutsch Sozialunternehmertum, ist es, gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Und diese Herausforderungen sind enorm: Klimawandel, Armut, Digitalisierung, Mangel an Nahrungsmitteln, zugängliche freie Bildung für alle, Integration von Geflüchteten und der demografische Wandel.

In Deutschland gibt es noch keine allgemein anerkannte Definition des Begriffs Social Entrepreneurship. Deshalb stützen wir uns auf die Definition des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland:

“Das primäre Ziel von Social Entrepreneurship ist die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Dies wird durch kontinuierliche Nutzung unternehmerischer Mittel erreicht und resultiert in neuen und innovativen Lösungen. Durch steuernde und kontrollierende Mechanismen wird sichergestellt, dass die gesellschaftlichen Ziele intern und extern gelebt werden.” (Definition, SEND, 2019)

Die nächsten Events aus der Better World Community

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Ihr wollt euch näher mit Social Entrepreneurship befassen?

IDEENWALD hat einen Online-Kurs zum Thema Social Entrepreneurship zusammengestellt, der euch dabei hilft, das Thema besser zu verstehen. Ihr findet dort viele Informationen, die wir der Seite des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND) entlehnt haben. Die Videos, die ihr dort findet, hat SEND in Zusammenarbeit mit der Social Entrepreneurship Akademie München (SEA) erstellt. Viel Spaß!

(Für den Zugang zum Kurs müsst ihr euch auf unserer Lernplattform OpenOlat anmelden).

SWR Beitrag

Ein kleiner Vorgeschmack

Eure regionalen Ansprechpersonen

SEND - Saarland

  • Nathalie Rau – Sprecherin der SEND Regionalgruppe Saarland
  • Bernhard Lorig – Sprecher der SEND Regionalgruppe Saarland

„Großes entsteht im Kleinen“ – ein gern genutztes Motto im kleinsten Bundesland Deutschlands. Tatsächlich befindet sich das Saarland bereits seit einigen Jahren in einem tiefgreifenden wirtschaftlichen Strukturwandel im Spannungsfeld zwischen Montanindustrie und digitaler Innovation. Wir finden: Social Entrepreneurship ist der perfekte Katalysator, diesen Wandel sozial wirksam zu gestalten.

Wir freuen uns darauf, mit Gründungsförderungen, politischen Akteur*Innen, Institutionen der öffentlichen Hand und vor allem engagierten, kreativen Menschen in den Austausch zu gehen.

SEND - RLP

  • Johanna Rothmann – Sprecherin SEND Regionalgruppe RLP

Weinland Nummer 1, Wanderparadies und das selbsternannte „Land der Innovationen“. Vom Buchdruck bis zum Impfstoff wurde hier schon einiges entwickelt. Dass es Innovationen auch im sozialen Bereich gibt und dass wir diese dringend brauchen, um die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu lösen, dass müssen wir hier noch bekannter machen. Dafür treten wir an!

Viele Unternehmen hier sind Social Enterprises, ohne das selbst zu wissen. Andere kennen den SEND e.V. noch nicht, daher wollen wir zunächst alle Akteure aus unserem Sektor zusammentragen und miteinander vernetzen. Damit Förderprogramme auch für soziale Innovationen geöffnet werden, sensibilisieren wir auf allen Ebenen für das Konzept „Social Entrepreneurship“, sowie seine Chancen und Besonderheiten.

 

Kaiserslautern, Zweibrücken & Pirmasens

  • Bernhard Lorig – Gründungscoach und Crowdfunding-Experte

IDEENWALD ist ein Netzwerk oder auch Ökosystem. IDEENWALD möchte Menschen unterstützen, die ihren eigenen, selbstbetimmten Weg gehen wollen. Findet heraus, welche Ziele IDEENWALD darüber hinaus verfolgt. Lernt die Menschen und Partner*innen kennen, die das Ökosystem ausmachen und gestalten.

Saarbrücken

  • Nathalie Rau   – Gründungberaterin Gründercampus Saar
  • Ingrida Krivickaite – Gründungberaterin Gründercampus Saar

Der Gründer-Campus Saar mit seiner zentralen Institution, der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) der Universität des Saarlandes, ist die Anlaufstelle für Gründungswillige und Start-ups aus der Region

In unserer Gründungsberatung helfen wir Dir, aus Deiner Idee ein Geschäftsmodell zu entwickeln. In Workshops kannst Du Dich weiterbilden und qualifizieren. Investierende vermitteln wir an aufstrebende Start-ups.

Trier

  • Lisa Lill-Kochems Projektkoordinatorin & Innovationsmanagerin GIS+
  • Christina Biehl Schnittstellenmanagerin Nachhaltigkeit GIS+

Die Hochschule Trier möchte die Studierenden und die Gründungsakteur*innen in der Region zusammenbringen und eine Anlaufstelle für Gründungsinteressierte und Kreative sein. Die u.a. neu entstehende Gründungsregion soll Hochschulen, Universitäten, Corporates und die Wirtschaftsförderung im Saarland, Rheinland-Pfalz, sowie im grenznahen Lothringen, Luxemburg und in der Wallonie vereinen. Ziel soll sein, die Zahl technolo­giebasierter Gründungen unter Einbeziehung der Kreativwirtschaft in der Region zu steigern und den Gründer*innen innerhalb dieses Netzwerkes eine spezifische Unter­stüt­zung in allen Gründungs­phasen zu bieten.

Koblenz

  • Martin Görlitz

ISSO ist seit 2012 ein Institut der Martin Görlitz Stiftung, Koblenz. ISSO versteht sich als Praxislabor und Transfer-Partner zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Die Skala geht von Meetups bis realen Investments in nachhaltig orientierte Gründungen. ISSO hat zudem das Dreikönigenhaus in Koblenz als „Haus der Nachhaltigkeit“ entwickelt, das Haus ist ab Oktober 2021 Sitz der Cusanus-Hochschule und damit in Rheinland-Pfalz ein zentraler Ort, wo über zukunftsfähiges Wirtschaften nachgedacht wird.

Universität Koblenz

  • Dr. Kornelia van der Beek

Als Spezialist*innen für Wissens- und Technologietransfer motivieren, unterstützen und begleiten wir Studierende, Professor*innen, Mitarbeitende und Alumni mit innovativen Ideen zur Gründung eines Unternehmens. Dazu bieten wir Informationen, Qualifizierung und individuelle Beratung. Außerdem ermöglichen wir durch unser umfangreiches Netzwerk wertvolle Kontakte zu regionalen, nationalen und internationalen Kooperationspartner*innen.

Worms & Ludwigshafen

  • Marcel Mayer – Hochschule Worms
  • Dr. Marc Reiser – Hochschule Ludwigshafen

Projekt “R(h)eine Gründersache” der Hochschule Worms und der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen.

Mainz

  • Lisa Adele Bartolucci – Gründungsservice

Das Gründungsbüro Mainz ist eine gemeinsame Kooperation der Hochschule Mainz, der Johannes Gutenberg Universität und der Universitätsmedizin Mainz. Das Gründungsbüro Mainz hat das Ziel, gründungsaffine Potenziale aus der Wissenschaft und der Forschung weiterzuentwickeln und das akademische Gründungsgeschehen zu unterstützen. Durch die aktive Zusammenarbeit der drei Hochschulstandorte kann auf ein großes Gründungsnetzwerk sowie vorhandene Expertise zurückgegriffen werden. Das Gründungsbüro Mainz versteht sich als Netzwerkknoten und stellt Kontakte zu (externen) Kooperationspartner*innen her und unterstützt bei der Findung geeigneter Matchingpartner*innen.

Bundesweit

  • Birgit Heilig, Vorstandsvorsitzende

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland setzt sich seit 2017 dafür ein, die Rahmenbedingungen für Social Entrepreneurship zu verbessern, fördert die Sichtbarkeit für die Potenziale von Sozialunternehmen in der Öffentlichkeit, vernetzt den Sektor untereinander und schlägt Brücken zu den unterschiedlichsten Bereichen wie Wohlfahrt, Politik, klassische Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Wir vertreten inzwischen über 700 Mitwirkende in ganz Deutschland.

Social Businesses aus der Community

Logo Blue Future
Logo Nestwärme
Logo Foldio
reflecta
Logo Heartwire
sensAbility
kjh-akut
Taptree

Gefördert durch…